LET THERE BE ROCK!
Schneller Versand!
Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag!
Bei Fragen: bestellung@rocks-magazin.de
 
ROCKS Magazin 36 (05/2013) mit CD und Metallica!

ROCKS Magazin 36 (05/2013) mit CD

5,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • R36-052013
  • ROCKS Media

Vorteile

  • Flotter Versand
  • Kompetenter Kundenservice
  • Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag
Mit: Metallica, Gov’t Mule, Spooky Tooth, Scorpions, Aerosmith, Genesis, Trouble, Big Country,... mehr

Mit: Metallica, Gov’t Mule, Spooky Tooth, Scorpions, Aerosmith, Genesis, Trouble, Big Country, Michael Monroe, The Winery Dogs, The Answer, Metal Church, James LaBrie, Sammy Hagar, Scorpions, John Elefante, Rage, The Clash, Little River Band, Layla Zoe, Jonny Lang uvm!

Auf CD:
01. Gov't Mule — ›No Reward‹ (04:54)
02. The Answer — ›Spectacular‹ (03:52)
03. Marcus Bonfanti — ›We All Do Bad Sometimes‹ (04:06)
04. The Temperance Movement — ›Only Friend‹ (04:32)
05. The Winery Dogs — ›Elevate‹ (04:59)
06. Subsignal — ›The Stillness Beneath‹ (04:57)
07. Michael Monroe — ›Horns And Halos‹ (03:29)
08. Ohrenfeindt — ›Auf die Fresse ist umsonst‹ (02:38)
09. Layla Zoe — ›They Lie‹ (04:59)
10. Mike Zito & The Wheel — ›Gone To Texas‹ (04:58)
11. Ashes Of Ares — ›Dead Man's Plight‹ (04:40)
12. The Jokers — ›Silver City‹ (03:45)
13. Herman Rarebell & Friends feat. Doogie White — ›Make It Real‹ (03:52)
14. Hollywood Burnouts — ›Access All Areas‹ (03:17)
15. Beggar's Jam — ›Burning Love‹ (04:27)

Metallica (Titel-Special)
Vor dreißig Jahren erschien eine LP, die den Rock und Metal für immer veränderte. Dabei mutete Kill ’Em All, das obskure Debüt einer unbekannten Heavy-Metal-Combo aus San Francisco, bei der Veröffentlichung im Juli 1983 eher an wie eine Totgeburt.

Newsted
Seit dem Ausstieg bei Metallica 2001 hat der Bassist vieles ausprobiert: Er spielte mit Ozzy Osbourne, half bei Voivod aus und beteiligte sich bei einer Castingshow. Jetzt hat Jason Newsted mit fünfzig seine erste eigene Band gegründet. Und ist endlich glücklich.

Scorpions
So sehr sich an ihrem Welthit ›Wind Of Change‹ die Geister scheiden: Die Hannoveraner Hardrocker sind mit über 75 Millionen verkauften Platten die wichtigste Gruppe, die Deutschland hervorgebracht hat. Bis heute feiern die Scorpions selbst in den entlegensten Gegenden Riesenerfolge.

Spooky Tooth
Sie sind das Verbindungsstück zwischen den Psychedelic-Ausläufern der Endsechziger und dem Schwergewichts-Rock des Folgejahrzehnts. Zur Unsterblichkeit verhalfen Spooky Tooth nicht zuletzt Judas Priest: Die erkannten früh die brutale Kraft von ›Better By You, Better Than Me‹.

The Winery Dogs & Richie Kotzen
Als klassischen Power-Trio-Sound hat Mike Portnoy das Debüt der Winery Dogs angekündigt. Ihnen ist ein formidables Stück Groove-Rock mit starken Melodien geglückt, bei dem Bassist Billy Sheehan und vor allem der singende Gitarrist Richie Kotzen im Rampenlicht stehen.
Dazu: Die besten Solo-Alben des Frontmanns der Winery Dogs.

Genesis
1974 feiern die englischen Rock-Visionäre ihr bislang ambitioniertestes Werk. Der mystische Meilenstein The Lamb Lies Down On Broadway ist die Vertonung eines Fiebertraums, deren Rahmen von Chefdenker Peter Gabriel akribisch vorgegeben wird.

Michael Monroe
Mit Sensory Overdrive nahm der ehemalige Sänger von Hanoi Rocks vor zwei Jahren seine Solokarriere wieder auf. Auf Horns And Halos paart Michael Monroe Traditionsbewusstsein mit frischen Impulsen zu energiegeladenem Punk’n’Roll.

Gov’t Mule
Das Albumformat ist auf dem Rückmarsch. Und doch gelingt es hin und wieder einer Band, eine Langspielplatte der völlig neuen Art zu machen —musikalisch und konzeptionell. Den Jam-Rock- und Heavy-Blues-Königen Gov’t Mule ist in Shout! eine solche gelungen.
Plus: Acht Alben, acht Abenteuer — das Studiowerk von Gov’t Mule!

Aerosmith
Nach Erdbeben, Tsunami und Super-Gau in Fukushima sprachen die Bostoner Hardrock-Helden ihren japanischen Anhängern Mut zu. Dabei therapierten sie auch gleich ihr eigenes Innenleben.

Trouble
Die 1979 gegründeten Doom-Helden aus Chicago veröffentlichen ein Studioalbum ohne ihren langjährigen Frontmann Eric Wagner. The Distortion Field kann sich dabei ohne weiteres in der Diskographie der Formation behaupten.

Big Country
Nach dem Tod ihres Sängers und Gitarristen Stuart Adamson waren die Schotten 2001 am Ende. Mit Mike Peters (The Alarm), dem ehemaligen Simple-Minds-Bassisten Derek Forbes, Klampfer Jamie Watson und einem neuen Album sehen Big Country nun wieder Land.

John Elefante
Er war Komponist, Produzent und Labelchef. Nun ist der ehemalige Kansas-Vokalist wieder zu seiner ursprünglichen Passion zurückgekehrt. On My Way To The Sun ist John Elefantes richtiges Soloalbum seit 1999.

The Answer
Mit ihren ersten zwei LPs trugen die Nordiren maßgeblich zum Revival des bluesaffinen Classic-Rock bei. Nach der Welt-Tournee mit AC/DC entdecken The Answer auf New Horizon ihre Ursprünge neu.

The Rides (Stephen Stills, Kenny Wayne Shepherd)
Woodstock-Veteran Stephen Stills macht gemeinsame Sache mit  Kenny Wayne Shepherd: Der Blues ist sein Leben, und mit dem Altersunterschied kommt der heute 36-Jährige klar.

Metal Church
Die Band aus Seattle ist in vorderster Reihe dabei, als zu Beginn der Achtziger Power Metal als neues Sub-Genre entsteht. Der Sprung nach oben aber misslingt. Und doch ist das Vermächtnis von Metal Church fulminant.

James LaBrie
Bevor im September das neue Album der Prog-Metal-Koryphäen Dream Theater erscheint, stellt ihr Sänger sein fünftes Solowerk vor.

Sammy Hagar
Vor 40 Jahren startete Sammy Hagar seine Karriere als Sänger von Montrose. Der spätere Frontmann von Van Halen feiert das Jubiläum mit illustren Kollegen auf Sammy Hagar & Friends.

Rage & Lingua Mortis Orchestra
In Lingua Mortis erschuf das Trio Rage aus Herne als erste deutsche Metal-Band 1996 ein Album mit kompletter Philharmonie. Heuer stecken die Musiker um Peavy Wagner wie auch das Lingua Mortis Orchester gleichberechtigt jeweils eigenes Terrain ab.

The Clash
Posthum veröffentlichen die Vorreiter des britischen Punkrock eine aufwendige Gesamtausgabe ihres Schaffens. Das schmeckt nicht jedem ihrer alten Anhänger — Paul Simonon lässt sich deshalb aber keine grauen Haare wachsen.

Little River Band
Harte Grabenkämpfe sorgten in den späten Achtzigern für ein Auseinanderbrechen der australischen AOR-Pioniere. Cuts Like A Diamond knüpft nahtlos an ihre perfektionierten Klangmerkmale an — ohne ein einziges Originalmitglied.

Layla Zoe
Ihre emotionalen Texte, die kräftige Stimme und das Flower-Power-Image machen sie zu einem Unikum im Bereich des rockigen Blues und führen zwangsläufig zum Vergleich mit Janis Joplin. The Lily heißt ihre neue Prachtscheibe.

Jonny Lang
Der amerikanische Guitar Player wählte ihn einst zum „best new guitarist“, und in der Fortsetzung des Kultfilms Blues Brothers durfte er ein solides Solo vorführen. Jonny Lang aus North Dakota folgt seinem eigenen Weg und verpasst dem Blues eine Bluttransfusion — wie nun bei Fight For My Soul.

u.v.m.

Band/Künstler: Aerosmith, Genesis, Gov't Mule, James LaBrie, John Elefante, Little River Band, Metal Church, Metallica, Michael Monroe, Newsted, Rage, Richie Kotzen, Sammy Hagar, Scorpions, Spooky Tooth, The Answer, The Clash, The Winery Dogs, Trouble, Warren Haynes
Weiterführende Links zu "ROCKS Magazin 36 (05/2013) mit CD"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "ROCKS Magazin 36 (05/2013) mit CD"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen