LET THERE BE ROCK!
Schneller Versand!
Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag!
Bei Fragen: bestellung@rocks-magazin.de
 
ROCKS Magazin 19 (06/2010) mit CD: The Rolling Stones!

ROCKS Magazin 19 (06/2010) mit CD

5,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • R19-062010
  • ROCKS Media

Vorteile

  • Flotter Versand
  • Kompetenter Kundenservice
  • Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag
Mit: Rolling Stones, Special: Gitarren-Giganten, Racer X, Black Crowes, Eric Clapton, Ronnie... mehr

Mit: Rolling Stones, Special: Gitarren-Giganten, Racer X, Black Crowes, Eric Clapton, Ronnie Wood, King's X, Steve Lukather, Alter Bridge, Dio, Beth Hart, Jon Lord, L.A. Guns, Joanne Shaw Taylor, Avenged Sevenfold, Allen/Lande, Quatermass, Steve Miller, Monster Magnet, Dan Reed, Helloween, u.v.m!

Auf CD:
01. The Gracious Few — ›Appetite‹ (04:59)
02. Devon Allman's Honeytribe — ›Could Get Dangerous‹ (04:14)
03. Steve Lukather — ›Can't Look Back‹ (04:42)
04. Philip Sayce — ›Daydream Tonight‹ (04:17)
05. Hardcore Superstar — ›Moonshine‹ (03:58)
06. Dan Reed — ›Losing My Fear‹ (03:33)
07. Humble Pie — ›Hot N' Nasty‹ (07:21)
08. Beth Hart — ›Sister Heroine‹ (04:29)
09. Astral Doors — ›Of The Son And The Father‹ (04:54)
10. Trans-Siberian Orchestra — ›Who Is This Child‹ (04:33)

The Rolling Stones
Sie sind die größte Rock'n'Roll-Band der Welt. Gefährlich wurden sie in den späten Sechzigern, als sie aufhörten, den Blues naiv zu kopieren: Die Stones schenkten ihm ihre Seelen für immer.

Racer X
Virtuos fusionierten sie in den Achtzigern Judas Priest mit den frühen Van Halen. Ihre Freak-Shows machten sie zum heißesten Club-Act. Noch heute schätzt Paul Gilbert das Schaffen mit Racer X am meisten.

Gitarren-Giganten (Special)
Ein Trumm Holz und etwas Draht sind die wesentlichen Zutaten, Musikmomente für die Ewigkeit zu erschaffen. ROCKS stellt die magischsten Saitensprünge aus Liebe zur Gitarre vor.

Eric Clapton
Slowhand ist der bedeutendste weiße Blues- und Rockgitarrist überhaupt. Gerade hat er sein 19. Studiowerk Clapton herausgebracht, auf dem er Helden huldigt. Sein Werdegang ist die Geschichte einer Selbstsuche.

L.A. Guns
Einst machte die verschworene Sleaze-Gang die Straßen von Los Angeles unsicher. Heute kämpfen Phil Lewis und Tracii Guns mit zwei Versionen der L.A. Guns um die Gunst des Publikums.

Black Crowes
Aufstieg, Absturz, Abflug: Die Black Crowes feiern zwanzig Jahre Plattenkarriere — mit einer Abschiedstournee und anschließender Auflösung. Sänger Chris Robinson blickt zurück auf die Startschwierigkeiten einer langen Laufbahn, die eigentlich noch gar nicht zu Ende ist.

Alter Bridge
Gitarrist Mark Tremonti hat kein Problem damit, dass Alter Bridge sich zu einer ernsthaften Creed-Alternative entwickeln. Der Workaholic tanzt liebend gern auf mehreren Hochzeiten gleichzeitig. Durcheinander kommt er nur bei Gastauftritten mit anderen Gruppen.

Ronnie Wood
Ron Wood lässt sich vom Leben nicht beeindrucken. Der Gitarrist der Stones und reformierten Faces über seine achte Soloscheibe I Feel Like Playing, die ihrem Titel alle Ehre macht.

Quatermass
1969 machte sich das Power-Trio Quatermass auf, mit musikalischen Höhenflügen und archaischem Hammond-Sound die Ohren der Zuhörer für neue Klänge zu öffnen, die an der Schwelle zu den Siebzigern angesagt waren. Für eine Gitarre ist dabei kein Platz.

Steve Lukather
Das Schicksal meinte es nicht gut mit dem ehemaligen Toto-Gitarristen. Gleichwohl legt Steve Lukather in All's Well That Ends Well ein starkes Solowerk vor.

Great White
Ausgerechnet ihre Coverversion von Ian Hunters Gassenhauer ›Once Bitten, Twice Shy‹ wurde 1989 zum größten Hit von Great White. Dabei haben die kalifornischen Rocker bis heute auf jeder ihrer Platten genügend eigene Glanzlichter zu bieten.

Circle II Circle
Mutig: Der ehemalige Savatage-Sänger Zak Stevens legt in Consequence Of Power ein Konzeptwerk vor, das sich wohl oder übel an einem meisterlichen Streich wie dem mit ihm selbst entstandenen Opus Dead Winter Dead messen lassen muss.

Beth Hart
Sie wird aus gutem Grund mit Janis Joplin verglichen. Beth Hart hat ein bewegtes Leben hinter sich und erzählt auf My California leidenschaftlich ihre Geschichte. Mit dabei: Slash.

Steve Miller
Mit Hits wie ›Jet Airliner‹ oder ›Abracadabra‹ hatte der Bluesrocker hierzulande eher ein Mainstream-Publikum erreicht. Auf Bingo!, Steve Millers erster Studioarbeit seit siebzehn Jahren, ist es dem 67-Jährigen gelungen, seine endlos tiefen Wurzeln freizulegen.

Dio
Nach der exzellenten, aber kommerziell mäßig erfolgreichen LP Dream Evil von 1987 verabschiedet Ronnie James Dio für Lock Up The Wolves (1990) seine Band — und das Drachen- und- Kerker-Image gleich mit.

King's X
Für das US-Trio ist London die Welthauptstadt der Musik. Nur hier konnten King’s X ihre erste Live-DVD filmen.

Jon Lord
Eine historische Gelegenheit: Der frühere Deep-Purple-Keyboarder Jon Lord führt Ende November in München sein legendäres Concerto For Group And Orchestra mit Rockband und dem Filmorchester Babelsberg in voller Pracht auf.

Saint Jude
Die treibenden Sounds von Saint Jude mögen zuweilen an eine weibliche Ausgabe der Stones, Faces oder AC/DC erinnern. Im Grunde jedoch sind Greene und Jackaman ein akustisches Duo mit Nobelausstattung.

Joanne Shaw Taylor
Ihr Blues-Debüt schlug 2009 ein wie eine Bombe. Seitdem stand die 25-jährige unter großem Druck — unter dem Diamonds In The Dirt hervorbrach. Wenn Joanne Shaw Taylor sich die Gitarre umhängt, lässt sie angestauten Dampf explosionsartig ab.

The Poor
Unvergessen: Die trinkfeste australische Rasselbande erfreute 1994 das Rock’n’Roll-Herz mit dem Geniestreich Who Cares und der konsequenten Verweigerung der unseligen Unplugged-Welle.

Avenged Sevenfold
Der klassische Heavy Metal ist nicht kleinzukriegen — und Avenged Sevenfolds Siegeszug an die Spitze der US-Charts kein Zufall. Er ist das Ergebnis harter (Trauer-)Arbeit.

Allen/Lande
Sie sind sich bis heute nie richtig begegnet: Russell Allen (Symphony X) und Jorn Lande (Masterplan, Jorn) haben dennoch drei Alben kreiert. Superb ist auch ihr jüngstes: The Showdown.

Jingo de Lunch
Zehn Jahre war die Gruppe von der Bildfläche verschwungen. Wieder zurück, erzeugt sie die gleiche Energie wie zuvor. Zwischen den Stühlen fühlen sich Jingo de Lunch immer noch sauwohl.

Monster Magnet
Die Space-Rocker melden sich zurück auf dem Planeten Erde. Dave Wyndorf über die schwere Geburt des neuen Albums Mastermind und Exzesse aller Art.

James LaBrie
Der Dream-Theater-Frontmann wandelt erneut auf Solopfaden. Static Impulse klingt ganz anders als das sonstige Betätigungsfeld von James LaBrie.

Devon Allman’s Honeytribe
Der Sohn von Gregg Allman will aus eigener Kraft den musikalischen Gipfel erklimmen. Eilig hat er es dabei überhaupt nicht.

Vanderbuyst
Das niederländische Trio bewegt sich auf seinem Debüt geschickt im Grenzgebiet zwischen Classic-Rock und NWOBHM-Frühphase. Die Musiker von Vanderbuyst erweisen sich als Kenner der Materie.

Helloween
Mit den Meilensteinen Keeper Of The Seven Keys I & II schrieben Helloween Metal-Geschichte. Pünktlich zu Halloween erscheint das dreizehnte Studioalbum — ihr härtestes.

Dan Reed
Mit dem Erfolg seines Dan Reed Network kam der Absturz. Nach zwei Jahrzehnten Weltenbummlerei fand Dan Reed zurück zu sich und zur Musik. Nachzuhören auf Coming Up For Air.

Firewind
In den vergangenen zwölf Monaten hat sich das Leben des griechischen Gitarristen Gus G. komplett verändert. Er wurde in die Band von Ozzy Osbourne berufen und muss dort nun die großen Fußstapfen von Zakk Wylde füllen. Sein eigenes Unternehmen Firewind hilft ihm, die Bodenhaftung nicht zu verlieren.

Junkyard
Sie waren das beste Beispiel, dass im Windschatten von Guns N’ Roses nur wenig gedeihen konnte. Vor zwanzig Jahren veröffentlichten die coolen Hardrocker Junkyard zwei exquisite Scheiben. Danach verschwand die Combo aus Los Angeles urplötzlich von der Bildfläche.

u.v.m.

 

Band/Künstler: Allman Brothers Band, Alter Bridge, Avenged Sevenfold, Black Crowes, Circle II Circle, Dan Reed, Devon Allman, Duane Allman, Eric Clapton, Firewind, Great White, Helloween, James LaBrie, Jingo de Lunch, Joanne Shaw Taylor, Jon Lord, King's X, Monster Magnet, Paul Gilbert, Quatermass, Racer X, Ritchie Blackmore, Rolling Stones, Ron Wood, Steve Lukather, Steve Miller, The Poor, Vanderbuyst, Yngwie Malmsteen
Weiterführende Links zu "ROCKS Magazin 19 (06/2010) mit CD"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "ROCKS Magazin 19 (06/2010) mit CD"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen