LET THERE BE ROCK!
Schneller Versand!
Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag!
Bei Fragen: bestellung@rocks-magazin.de
 
ROCKS Magazin 18 (05/2010) mit CD und Van Halen

ROCKS Magazin 18 (05/2010) mit CD

5,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • R18-052010
  • ROCKS Media

Vorteile

  • Flotter Versand
  • Kompetenter Kundenservice
  • Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag
Mit: Van Halen, Iron Maiden, Supergroup-Special, Yes, Black Country Communion, Foghat, Bad... mehr

Mit: Van Halen, Iron Maiden, Supergroup-Special, Yes, Black Country Communion, Foghat, Bad Company, Buckcherry, Bob Ezrin, JJ Grey, Spiritual Beggars, Blackmore's Night, Walter Trout, Spock's Beard, Derek Trucks, Sons of Liberty, Michael Schenker Group, King Diamond, uvm!

Auf CD:
01. Zodiac Mindwarp & The Love Reaction — ›We Ride‹ (03:22)
02. JJ Grey & Mofro — ›The Hottest Spot In Hell‹ (04:03)
03. Sister Sin — ›Outrage‹ (03:30)
04. Spiritual Beggars — ›Star Born‹ (03:05)
05. The Black Crowes — ›My Morning Song‹ (06:12)
06. Walter Trout — ›Open Book‹ (04:45)
07. Earl Greyhound — ›Shotgun‹ (04:49)
08. New Device — ›On Fire‹ (03:24)
09. Gov't Mule — ›When The Blues Comes Knockin'‹ [live] (04:59)
10. Glen Matlock & The Philistines— ›Get What We Get‹ (03:38)
11. Gentlemen Of Distorted Sound — ›Electric‹ (03:06)

Van Halen
Die erste LP des kalifornischen Quintetts gehört zu den bedeutendsten und umjubeltsten Platten aller Zeiten. Van Halen stellte 1978 die Rockwelt auf den Kopf und gab ihr frischen Schwung. Grund für die Aufregung war ein Gitarrenkünstler, wie es ihn zuvor noch nicht gegeben hatte.

Black Country Communion
Die Historie lehrt: Wann immer sich eine vermeintliche Supergroup formiert, sind berechtige Sorgen über die Lebensdauer angebracht. Einstweilen geben Glenn Hughes, Joe Bonamassa, Jason Bonham und Derek Sherinian mit ihrem wuchtigen Classic-Rock allen voreiligen Beileidsbekundern gut auf die Ohren.

Special: Supergroups!
Cream sind schuld: Seit sie sich ohne Widerspruch als Supergruppe haben titulieren lassen, sprießen solche immer wieder hervor. ROCKS stellt einige hörenswerte Vertreter dieser Gattung vor.

Bad Company
Mit musikalischem Genie und sicherem Gespür für den Massengeschmack eroberte die englische Gruppe in den Siebzigern die Stadien Nordamerikas. Schützenhilfe leistete Led Zeppelins Manager Peter Grant.

Iron Maiden
Nach vier Jahren Ruhe legt die englische Metal-Institution ihr womöglich letztes Opus vor. The Final Frontier zeigt das Quintett ausufernd und komplex wie nie.

Bob Ezrin (Produzentenikonen)
Mit bombastischen Arrangements für Pink Floyd und Kiss erwarb sich der Kanadier einen Ruf als Perfektionist. Jetzt kehrt die Produzentenikone zu dem Mann zurück, mit dem alles begann: Alice Cooper.

Yes
Sie waren die stilprägende Formation des Progressive-Rock und haben den Bombast gnadenlos auf die Spitze getrieben. Ihr Arbeitsethos „Kunst um der Kunst willen“ erfreute die Anhänger, die ewigen Besetzungswechsel von Yes eher nicht.

Buckcherry
Allein hinter feindlichen Linien: Als sich die Sleaze-Rocker 1995 in Los Angeles formierten, waren sie die einzige Zeitgeist-Alternative zum grassierenden Nu-Metal-Boom. Fünfzehn Jahre später sind sie immer noch eine Ausnahmeerscheinung. Trotz oder wegen Steel Panther?

King Diamond
Nach dem Ende von Mercyful Fate in den Achtzigern kultivierte ihr Frontmann Alben mit konzeptionellen Horrorgeschichten. In Abigail und Them erschuf der Däne schaurig-schöne Meilensteine des Metal.

Spiritual Beggars
Sonst wütet Michael Amott im Death Metal, bei den Bettelmönchen lebt er seine Liebe für klassische Rockmusik aus. Mittendrin: die Riff-Lehre des Tony Iommi und die dicke Hammond.

Blackmore's Night
Mit Deep Purple und Rainbow hat Richard B. Rockgeschichte geschrieben. Seit dreizehn Jahren ist er dem Mittelalter-Folk verfallen. Was treibt ihn dazu an?

Foghat
Sie gehörten zu den begehrtesten Akteuren der Siebziger. Nur nicht daheim: Zwischen Bluesrock, Boogie und Hardrock angesiedelt, sammelte das Quartett aus England Gold und Platin — in Amerika.

Spock's Beard
Das letzte Album der amerikanischen Prog-Rocker stieß auf wenig Gegenliebe. Jetzt orientiert sich das zehnte Œuvre X stärker an den glänzenden Erfolgen ihrer Frühzeit.

Derek Trucks Band
Der Alleskönner der Allman Brothers Band führt Southern-Rock, Jazz, Blues und Weltmusik mit fester Hand zusammen. Die Geschichte seiner Band beschließt der Meister mit einem Feuerwerk.

Bull Angus
Neben Grand Funk Railroad und Bloodrock tummelten sich zu Beginn der Siebziger etliche Gruppen im amerikanischen, Hammond-dominierten Hardrock. Die aber im günstigsten Fall maximal eine LP aufnahmen.

JJ Grey & Mofro
Der Mann aus dem amerikanischen Süden hat mit der digitalisierten Welt von heute wenig am Hut. Sein sumpfiger Soul-Funk-Hybride strahlt analoge Wärme ab und ist so bodenständig wie JJ Grey selbst.

Zodiac Mindwarp & The Love Reaction
Mitten in den dekadenten Achtzigern wirkten sie mit ihrem Chic aus speckigem Leder, Tätowierungen und Motoröl wie Messiasse des echten Rock’n’Roll. So überzeugend wie heuer auf We Are Volsung pöbelten Zodiac Mindwarp & The Love Reaction ihren räudigen Biker-Rock lange nicht mehr durch die Gosse.

Walter Trout
Es leben die Leidenschaft! Der Gitarrist aus New Jersey spielt und singt wie ausgewechselt: Seine neuen Lieder speist er mit energischem Rhythm'n'Blues und lebendigem Soul.

Sons Of Liberty
Gitarrist Jon Schaffer von Iced Earth bläst zum Aufstand gegen die Machthaber. Musikalisch übertrumpft sein Soloprojekt den jüngeren Output seiner Hauptcombo um Längen.

Michael Schenker Group
Vor drei Dekaden zog er einen vorläufigen Strich unter seine Karriere, um nicht am eigenen Status zu zerbrechen. Zum 30. Jubiläum blickt der Wundergitarrist zurück — und voraus.

Aryeon (Helden über Helden)
Arjen Lucassen über David Gilmour und Pink Floyd

Stan Bush
Seinen Karrierehöhepunkt erlebte der AOR-Routinier aus Orlando 1987 mit seiner vielbeachteten LP Stan Bush & Barrage. Zwischenzeitlich hat der Sänger und Komponist eine weitere lukrative Einnahmequelle erschlossen.

Joe Elliott’s Down’n’Outz
Seine Faszination für Mott The Hoople hat er nie verhehlt. Nun veröffentlicht der Sänger von Def Leppard ein Tributalbum — mit den Quireboys als Begleitung.

Enuff Z’Nuff
Den kommerziellen Höhepunkt erlebten sie gleich mit ihrem selbstbetitelten Industriedebüt. Die bunten Videos zu ›New Thing‹ und ›Fly High Michelle‹ bescherten Enuff Z’Nuff prompte Aufmerksamkeit. Der Preis hierfür war hoch: Fortan haftete ihnen das Stigma einer Hair-Metal-Band an.

Brothers Of The Southland
Das All-Star-Projekt um den Outlaws-Gründer Henry Paul präsentiert stolz die ganze Bandbreite des klassischen Southern-Rock-Sounds, ohne sich in überholten Klischees zu suhlen.

Sahg
Die Norweger plündern zum dritten Mal sämtliche Classic-Rock-Archive. Dabei kommen die Musiker von Sahg zum Teil aus dem Thrash und Black Metal.

Sister Sin
Ihr True Sound Of The Underground besteht aus Sleaze-, L.A.- und zünftigem Achtziger-Metal. Als Wirbelsturm rasen die Schweden derzeit auf der Überholspur.

 

Band/Künstler: Angra, Ayreon, Bad Company, Black Country Communion, Blackmore's Night, Bob Ezrin, Bull Angus, Derek Trucks Band, Enuff Z'Nuff, Foghat, Iced Earth, Iron Maiden, JJ Grey, Joe Elliott, King Diamond, Michael Schenker, Sons Of Liberty, Spiritual Beggars, Stan Bush, Van Halen, Walter Trout, Yes, Zodiac Mindwarp & The Love Reaction
Weiterführende Links zu "ROCKS Magazin 18 (05/2010) mit CD"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "ROCKS Magazin 18 (05/2010) mit CD"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen