LET THERE BE ROCK!
Schneller Versand!
Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag!
Bei Fragen: bestellung@rocks-magazin.de
 
ROCKS Magazin 84 (05/2021) mit Iron Maiden!

ROCKS Magazin 84 (05/2021) mit CD

7,50 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • R84-052021
  • ROCKS Media

Vorteile

  • Flotter Versand
  • Kompetenter Kundenservice
  • Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag
Mit: Iron Maiden, Savatage, Bloodrock, Night Ranger, KK's Priest, Neal Morse Band, Styx,... mehr

Mit: Iron Maiden, Savatage, Bloodrock, Night Ranger, KK's Priest, Neal Morse Band, Styx, Inglorious, Steven Wilson, David Crosby, Rage, Nektar, Tedeschi Trucks Band, Brian Setzer, Dusty Hill (ZZ Top), Melissa Etheridge, Robben Ford, Dream Theater, Steve Hackett, Prince, Big City, Life Artist, Nantucket, Brother Against Brother u.v.m.

Auf CD:
01. Grinder Blues — ›Another Way Round‹ (04:56)
02. Rage — ›Virginity‹ (03:43)
03. Long Shadows Dawn — ›On Wings Of Angels‹ (04:50)
04. Steve Whiteman — ›Tug Of Luv‹ (02:35)
05. Night Ranger — ›Dance‹ (04:09)
06. Wayward Sons — ›Faith In Fools‹ (03:57)
07. Hot ’N’ Nasty — ›Like A Hammer‹ (02:53)
08. The Cold Stares — ›Take This Body From Me‹ (03:03)
09. Melissa Etheridge — ›One Way Out‹ (04:05)

Iron Maiden (Titelspecial: 12 Seiten Senjutsu!)
Mit allerhand verschleierten Hinweisen haben Iron Maiden in den vergangenen Wochen eine neue Single angekündigt — und mit ›The Writing On The Wall‹ ihr 17. Studio-Album, das am 3. September 2021 erscheint. Senjutsu ist ein abgeklärtes, melodisch sehr schlagkräftiges Opus, auf dem sich diese so stilprägende Heavy-Metal-Institution weiterhin ausschließlich dem eigenen Anspruch verpflichtet fühlt. Für unser Titel-Special haben wir uns lange mit Bruce Dickinson über Senjutsu unterhalten, der einmal mehr betont: »Wir haben mit Iron Maiden das Selbstbewusstsein, exakt das zu tun, was wir tun wollen.« Was genau von dem (so viel sei verraten: bockstarken!) neuen Maiden-Werk zu erwarten sein wird, beleuchten wir in gleich zwei extralangen Besprechungen, die das Doppelalbum ausführlich vorstellen. Up the irons!

Savatage
Die Neuauflage des Savatage-Werkes auf Schallplatte nährt einmal mehr Gerüchte, dies könne der Startschuss für die Rückkehr der lange inaktiven Metal-Legende sein. Jon Oliva nimmt Stellung.

Night Ranger
Als Retter in der Not trat Brad Gillis erstmals an der Seite von Ozzy Osbourne ins Rampenlicht. Bei den kalifornischen Sonnen-Hardrockern Night Ranger hat der Gitarrist vier Jahrzehnte lang ungleich längeres Durchhaltevermögen bewiesen. Selbst unter widrigen Bedingungen. Wie unlängst bei ihrem 13. Studio-Album ATBPO.

Bloodrock
Sie sind untrennbar mit der Geschichte von Grand Funk Railroad verbunden und haben doch ihre eigenen Spuren im Urschlamm des Hardrock hinterlassen. Mit ›D.O.A.‹ landen Bloodrock 1971 einen ihre Karriere überlagernden Skandal-Hit, ehe sie eine Kette falscher Entscheidungen zur Obskurität verblassen lässt.

Nektar
Vier LPs benötigen Nektar, um ihren psychedelischen Jam- und Progressive-Rock zur Kunstfertigkeit zu bringen. Mit dem stark produzierten Zirkus-Konzept Down To Earth gönnen sie sich Mitte der Siebziger einen Bruch — und bleiben doch sie selbst.

NMB (Neal Morse Band)
Neal Morse ist nicht zu stoppen. Weder von einem Virus noch vom vorübergehenden Abflauen seines kreativen Forschergeistes. Seine Band firmiert nun schlicht als NMB und hat ein weiteres gehaltvolles Retro-Prog-Feuerwerk im Angebot: Innocence & Danger.

Styx
Bereits auf The Mission beschworen Styx die Geister ihrer künstlerischen Hochphase. Vier Jahre später holen die amerikanischen Prog- und Pomp-Rocker zum großen Schlag aus: Crash Of The Crown knüpft an ihre starken Spätsiebziger-Werke an — das Verdienst von Gitarrist und Sänger Tommy Shaw, der sich als Motor der Band fest etabliert hat.

KK's Priest
Kenneth „K.K.“ Downing war als Mitgründer, Gitarrist und Songschreiber maßgeblich am Welterfolg von Judas Priest beteiligt. Nach musikalischen und zwischenmenschlichen Differenzen verließ er 2011 die britische Metal-Institution schwer gekränkt — und will es nun mit eigener Combo nochmal wissen.

Inglorious
Die Pandemie hat zuweilen arg willkürlich zusammengestellte Coveralben geboren. Diesen Vorwurf müssen sich Inglorious nicht gefallen lassen: Heroine ist eine konzeptuelle Verneigung vor großen Sängerinnen.

Tedeschi Trucks Band
Für die Tedeschi Trucks Band ist Layla Revisited (Live At Lockn’) mehr als bloß ein die Pandemie überbrückender Konzertmitschnitt. Die Komplettaufführung des Klassikers von Derek And The Dominos ist ein großes Spielfest — mit dem die Musiker auch die Dunkelheit aussperren, die sie über Jahre hinweg nicht loslassen wollte.

David Crosby
Der schnauzbärtige Woodstock-Veteran, der am 14. August 80 wird, plaudert er frank und frei über sein Leben, die Politik, weiche und weniger weiche Drogen. Und über sein neues Album For Free: Geschrieben hat das einstige Gründungsmitglied der Byrds die Lieder überwiegend zusammen mit seinem Sohn James Raymond.

Steven Wilson & Porcupine Tree
Steven Wilson gilt als einer der innovativsten zeitgenössischen Rockmusiker. Mit seiner Band Porcupine Tree wird er zum Held der Prog-Szene, erweist sich aber schon bald als musikalisches Chamäleon. In seiner Solo-Arbeit und diversen Projekten flirtet er immer wieder mit Jazz, Pop und elektronischer Musik.

Brian Setzer
2019 feierte Brian Setzer mit den Stray Cats ein erfolgreiches Comeback. Dann wurde sein Tatendrang ausgebremst: Noch vor dem Ausbruch der Pandemie hatte er mit Hörsturz und Tinnitus zu kämpfen. Sieben Jahre nach seinem letzten Solo-Album erscheint nun eine neue Scheibe der Rockabilly-Koryphäe. Auf Gotta Have The Rumble demonstriert der 62-jährige Gitarrist und Sänger aus Minnesota einmal mehr, warum er immer noch der Größte seines Fachs ist.

Lee Aaron
Der Titel ihrer zweiten LP Metal Queen wurde für Lee Aaron zu einem Label, das ihr bis heute anhaftet. Stilistisch war die vielseitige Kanadierin allerdings noch nie sonderlich festgelegt, was sie mit dem weitläufigen Radio On! erneut unterstreicht.

Nantucket
Die Enzyklopädie der Rockmusik gönnt ihnen bloß eine Fußnote im Eintrag zu AC/DC. Dabei halten Nantucket eine Sonderstellung im opulenten US-Rock der siebziger Jahre.

Rage
Mit ihrem letzten Album Wings Of Rage (2020) reisten die Ruhrpott-Metaller musikalisch durch die eigene Vergangenheit. Auf dem überraschend harten Resurrection Day nehmen sich die personell erweiterten Rage nun thematisch die ganze Menschheitsgeschichte vor.

Steve Hackett
Steve Hackett steckt ungebrochen voller Tatendrang: Erst im Frühjahr erschien das akustisch gehaltene Album Under A Mediterranean Sky — nun folgt in Surrender Of Silence ein neues Rock-Album des einstigen Gitarristen von Genesis.

Big City
Ihren originellen Sound schmieden die Norweger aus Zutaten, die sich schon Prog-affine Metal-Bands wie Conception und Jester’s March zunutze machten. Organisch bringen Big City Melodie, Härte und dezente progressive Schlenker zusammen.

Life Artist
Nach 25-jähriger Abstinenz melden sich die Progressive-Metaller Life Artist mit Lifelines zurück. Ihr zweites Album ist das erste, auf dem Bandgründer Marco Witte singt.

Melissa Etheridge
One Way Out heißt das neue Album von Melissa Etheridge. Die Songs darauf sind allerdings auch schon halb so alt wie die mittlerweile 60-jährige Musikerin. Entsprechend ungestüm und wild klingen diese ungehörten Fundstücke aus den späten achtziger Jahren.

Dusty Hill
Über fünfzig Jahre lang war sein lässiges Bassspiel das Scharnier zwischen Schlagzeuger Frank Beard und Gitarrist Billy Gibbons bei ZZ Top. Am 27. Juli ist Dusty Hill im Schlaf verstorben.

Robben Ford
Auch dieses Album würde es ohne die Pandemie in dieser Form kaum geben. Auf seiner neuen Solo-Platte hat der amerikanische Blues-Gitarrist seine kreative Energie kanalisiert. Pure ist instrumental, mit Vintage-Gitarren eingespielt und Roben Ford in Reinkultur.

Brother Against Brother
Zwei unterschiedliche Stimmen, ein gemeinsames Ziel. Die brasilianischen Sänger Renan Zonta (Electric Mob) und Nando Fernandez (Sinistra) verlassen ihre angestammten Metiers und widmen sich auf ihrem Erstling episch angehauchtem Metal.

 

Band/Künstler: Big City, Bloodrock, Brother Against Brother, David Crosby, Inglorious, Iron Maiden, Judas Priest, KK's Priest, Melissa Etheridge, Neal Morse, Neal Morse Band, Nektar, Night Ranger, Porcupine Tree, Rage, Savatage, Steve Hackett, Steven Wilson, Styx, Tedeschi Trucks Band
Weiterführende Links zu "ROCKS Magazin 84 (05/2021) mit CD"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "ROCKS Magazin 84 (05/2021) mit CD"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen