LET THERE BE ROCK!
Schneller Versand!
Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag!
Bei Fragen: bestellung@rocks-magazin.de
 
ROCKS Magazin 43 (06/2014) mit CD und Van Halen!

ROCKS Magazin 43 (06/2014) mit CD

5,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • R43-062014
  • ROCKS Media

Vorteile

  • Flotter Versand
  • Kompetenter Kundenservice
  • Deine Bestellung unterstützt Heft und Verlag
Mit: Van Halen, Pink Floyd, Deep Purple, Richie Sambora, Aerosmith, AC/DC, Gov’t Mule, Great... mehr

Mit: Van Halen, Pink Floyd, Deep Purple, Richie Sambora, Aerosmith, AC/DC, Gov’t Mule, Great White, Dire Straits, Thin Lizzy, John Mellencamp, Sanctuary, Alice Cooper, Riot V, , Rated X, Devin Townsend, The Tea Party, Umphrey's McGee, Devon Allman u.v.m.

Auf CD:
01. Crobot — ›Nowhere To Hide‹ (03:04)
02. Mr. Big — ›Satisfied‹ (04:42)
03. Electric Mary — ›Sweet Mary C‹ (03:05)
04. Nitrogods — ›Nothing But Trouble‹ (03:13)
05. Joanne Shaw Taylor — ›Wicked Soul‹ (04:19)
06. Jimmy Barnes — ›I’d Die To Be With You Tonight‹ feat. Diesel (04:09)
07. Sons Of Morpheus — ›Wasted Blood‹ (04:54)
08. The Sixxis — ›Out Alive‹ (04:59)
09. Riot V — ›Take Me Back‹ (04:29)
10. Evergrey — ›A New Dawn‹ (04:39)
11. Rebellious Spirit — ›Silent Scream‹ (03:38)
12. Mike Zito And The Wheels — ›Little Red Corvette‹ (04:59)

Van Halen
Ende der Siebziger erscheint das kalifornische Quartett auf der Bildfläche und stellt die Hardrockwelt auf den Kopf. 1984 sind Van Halen Superstars — schon bald macht ihr Frontmann den Abflug.

Pink Floyd
Nach zwanzig Jahren erscheint tatsächlich ein neues Album von Pink Floyd. The Endless River trägt eine Menge Geheimnisse in sich — und setzt zugleich The Division Bell von 1994 in ein neues Licht.

Aerosmith & Joe Perry
1979 verlässt Joe Perry nach zehn gemeinsamen Jahren Aerosmith. Während seine alte Band ums künstlerische Überleben ringt, legt der Gitarrist mit Let The Music Do The Talking einen erinnerungswürdigen Neustart hin.

Deep Purple
Im April ehrten Freunde und Wegbegleiter Jon Lord mit einem Konzert in der Royal Albert Hall. Schlagzeuger Ian Paice spricht über das Ereignis — und ein neues Album von Deep Purple.

Richie Sambora
Mit Bon Jovi ist Richie Sambora Ende der Achtziger in die Superstar-Liga aufgestiegen — nun möchte der Gitarrist seiner Leidenschaft für Bluesrock nachgehen. Weder Selbstzweifel noch Plattenfirmenvorgaben halten ihn davon ab, sich 1991 mit Stranger In This Town zu verwirklichen. Mit dabei ist Eric Clapton.

Gov't Mule
Das Ende der Allman Brothers Band ist beschlossen — Sänger und Gitarrist Warren Haynes widmet sich zukünftig vor allem Gov’t Mule. Das Themenkonzert Dark Side Of The Mule wird seine nächste Veröffentlichung: Eine Archivaufnahme mit Interpretationen von Pink Floyd.

AC/DC
Sechs Jahre nach Black Ice veröffentlicht die Riffrock-Legende am 28. November ihr neues Album Rock Or Bust — ohne Bandgründer Malcolm Young: Der Rhythmusgitarrist ist an Demenz erkrankt und hat AC/DC verlassen.

John Mellencamp
In den USA gilt Mellencamp als eigenwilliger Freigeist. Er selbst sieht sich in der Tradition kritischer Liedermacher wie Woody Guthrie, Pete Seeger und Bob Dylan. Je älter er wird, desto deutlicher formuliert er seinen Unmut. So auch auf Plain Spoken.

Great White
Ihr mit viel Blues und kalifornischer Coolness versetzter Hardrock gehört zum Besten, was die Musikszene von Los Angeles in den Achtzigern hervorbringt. Heute steht der Name Great White auch für eine der größten Katastrophen der Rock-Geschichte.

Dire Straits
In der Ära von Punk und New Wave wirken die Dire Straits wie bunte Hunde. Ihr Mix aus country-getriebenem Rock, Clapton, J.J. Cale und Van Morrison ist elegant und eigensinnig — und beschert den Briten um Gitarrenkünstler Mark Knopfler mehrere Klassiker in Folge.

Alice Cooper
Auf seinem neuen Konzertmitschnitt Raise The Dead — Live From Wacken Open Air 2013 lässt Alice Cooper Tote auferstehen. Zumindest musikalisch. Der Meister der Bühneninszenierung berichtet über alte Weggefährten und was er an seinem deutschen Publikum schätzt.

Devin Townsend
Die schräge Alien-Geschichte geht weiter: Townsends neuer Doppelschlag changiert zwischen Pomp-, Heavy- und Prog Metal und verlangt dem Hörer musikalisch einiges ab. Ein Werk ganz im Sinne des hyperaktiven Kanadiers.

Sanctuary
Sie hatten ihre Chance. Doch nach zwei Alben zerstritten sich die mythisch verehrten Sanctuary und prügelten die Band buchstäblich auseinander. Zwanzig Jahre später vertrauen Sänger Warrel Dane und Gitarrist Lenny Rutledge auf gereifte Freundschaft.

Umphrey's McGee
Längst haben sich Umphrey’s McGee einen festen Platz in der Führungsriege der expandierenden Jam-Rock-Szene Amerikas erarbeitet. Mit der Einordnung in dieses Genre tut sich das Sextett zuweilen aber schwer.

Thin Lizzy
Die irische Gruppe gehört in den Siebzigern zu den hellsten Sternen am Rockfirmament, aber auf dem schmalen Grat zwischen Genie und Wahnsinn wandelt Thin Lizzys charismatischer Frontmann Phil Lynott allzu sorglos. Mit nur 36 Jahren verstirbt er am 4. Januar 1986.

Enchant
Es lief gut für Enchant. Dann verschwanden die melodischen Prog-Rocker in der Versenkung. Mit ihrem neuen Album The Great Divide beenden die Amerikaner eine elfjährige Funkstille.

Evergrey
Auf ihrem neunten Studioalbum Hymns For The Broken schaffen es die unvergleichlichen Prog-Metaller erneut, erhaben tönende Härte mit großen Gefühlen zu vereinen. Zugleich beschreiben die Texte Tom S. Englunds Weg zurück ins Leben.

The Milestones
Mit ihrem herzhaften Boogie-Rock’n’Roll sind die Milestones eins der größten Geheimnisse des Classic Rock. Die Neuauflage ihres vergriffenen Debüts Vol.1 könnte die Finnen ins rechte Licht rücken und mehr noch ihre aktuelle LP Higher Mountain — Closer Sun.

Rated X
Nach etlichen Projektarbeiten kämpft Joe Lynn Turner für seine neue Band: Gemeinsam mit Mitgliedern von Cactus und Blue Murder demonstriert der Sangesveteran, dass er den Classic-Rock keinesfalls verlernt hat.

Joanne Shaw Taylor
Nach einer Zeit des privaten und des beruflichen Wandels sucht die britische Blueskünstlerin in vertrauter Umgebung Sicherheit — und neue Ideen. Mit ihrem vierten Album The Dirty Truth ist Joanne Shaw Taylor bereit für völlig neue Erfahrungen.

Riot V
Knapp zwei Jahre nach dem Tod des Bandgründers Mark Reale treten Riot mit Unleash The Fire wieder ins Licht. Mit zwei neuen Musikern beweist Gitarrist Mike Flyntz, dass das Vermächtnis der amerikanischen Metal-Institution bei ihm in besten Händen ist.

The Tea Party
Vor zehn Jahren verschwanden The Tea Party sang- und klanglos von der Bildfläche. Kreativ am Ende, schien eine Wiedervereinigung des Blues-Prog-Psychedelic-Trios undenkbar. Bassist Stuart Chatwood schildert den Weg zum neuen Album The Ocean At The End.

Devon Allman
Mit der Royal Southern Brotherhood ist er unablässig auf Tournee. Zeit für ein neues Solo-Album findet der Sohn von Gregg Allman allerdings immer: Das Stilspektrum von Ragged & Dirty reicht weit über die Grenzen des Bluesrock hinaus.

The Skull
The Skull tragen das einstige Feuer der Doom Metal-Institution Trouble weiter. Nun lassen es die Amerikaner auf ihrem Debüt For Those Which Are Asleep in neuer Herrlichkeit aufflammen.

Allen/Lande
Belebung für das vierte Auftragswerk: Den Stimmvirtuosen Russell Allen und Jørn Lande wurde für ihr Erfolgsprojekt ein neuer Songschreiber zugeteilt. Auf The Great Divide tönt ihr Melodic Metal so famos wie zuvor.

u.v.m.

Band/Künstler: AC/DC, Aerosmith, Alice Cooper, Bon Jovi, Deep Purple, Devin Townsend, Dire Straits, Gov't Mule, Great White, John Mellencamp, Pink Floyd, Richie Sambora, Riot, Sanctuary, Thin Lizzy, Umphrey's McGee, Van Halen
Weiterführende Links zu "ROCKS Magazin 43 (06/2014) mit CD"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "ROCKS Magazin 43 (06/2014) mit CD"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen